Zehn Flirtfehler von Frauen

Oft ziehen Frauen abends gemeinsam los und haben die Erwartungshaltung, viel Spaß zu haben, zu tanzen, einen tollen Abend zu verbringen und vielleicht auch ein paar hübsche Männer kennenzulernen. Leider passiert es viel zu häufig, dass es zu einem Flirt kommt, sich aber nicht zu mehr entwickelt. Dasitzt für beide Geschlechter frustrierend. Manchmal hat es zwischenmenschlich nicht gepasst und manchmal begehen beide Parteien drastische Flirtfehler. Wir wollen dir die zehn dramatischsten Flirtfehler im Nachtleben zeigen, die du als Frau begehen kannst.

Nr. 1: Du schaffst es nicht über den Smalltalk hinaus

Generell ist Smalltalk überhaupt nichts Schlechtes. Er eignet sich wunderbar, um dein Gegenüber erstmal ein wenig kennenzulernen und einzuschätzen, ob er dir sympathisch ist oder eher nicht. Wenn euer Gespräch eine Weile angedauert hat, empfiehlt es sich Vollgas, zu geben und über tiefergehende Themen zu reden. Vielen Frauen fehlen an dieser Stelle, die passenden Fragen, mit welchen sie das Gespräch auf eine tiefere Ebene führen können. Dir geht es ebenso? Dann schau doch auch bei unseren besten 201 Fragen um sich wirklich Kennenzulernen vorbei, dort findest du Ideen und Inspirationen zu Gesprächsthemen<./p>

Nr. 2: Du willst ihn von dir beeindrucken

Upturnend ist es, wenn du versuchst ihn von dir zu beeindrucken indem du ihm erzählst, wie teuer dein Kleid war, welches du gerade trägst, wie gut dein Notendurchschnitt im Abitur gewesen ist oder ähnliche Dinge. Dadurch wirkst du nur wie eine Angeberin. Dabei hast du es doch gar nicht nötig, einen Mann von dir beeindrucken zu wollen. Du hast genügend Ausstrahlung, Charme und Charisma, um ihn durch deine Persönlichkeit zu überzeugen.

Nr. 3: Hunger, Pipi, kalt. So sind Fraue halt.

Bestimmt kennst du diesen Spruch. Vielleicht ist es dir schon aufgefallen, dass eine deiner Freundinnen anfängt zu jammern, weil sie so furchtbar hungrig ist und auf Toilette muss. Dieses Verhalten ist für Männer schnell nervig. Natürlich darfst du ihn, wenn ihr beide draußen in der Raucherecke steht, süß angrinsen und sagen, dass es ein wenig kühl ist. Ganz der Gentleman bieten die meisten Männer dir dann ihre Jacke an. Ewige Nörgelei allerdings, wie beispielsweise der Döner, den du jetzt unbedingt brauchst, kann für den Mann schnell nervig werden.

Nr. 4: Ihm nicht richtig zuhören

Es wird oft behauptet, dass das Nicht-Zuhören ein Männerphänomen ist. Jedoch sind Frauen davon genauso betroffen, machen es nur unauffälliger. Achte bei einem Gespräch mit ihm nicht nur darauf, was er sagt, sondern überlege auch, warum er es dir sagt. Durch seine Körpersprachen drückt er Vieles aus. Sieht er dir lange in die Augen und dreh sich mit seinen Hüften in deine Richtung? Das zeigt, dass er Interesse an dir hat. Werde eine aktive Zuhörerin! Benutzt er während eures Gesprächs ein ganz bestimmtes Wort immer wieder, z.B. “die nervige Vermieterin”, dann benutze sein Vokabular und frage ihn, “Und wie geht es jetzt weiter mit dem Problem mit deiner nervigen Vermieterin?” Er wird merken, dass du ihm genau zugehört hast und fühlt sich von dir verstanden.

Nr. 5: Du klammerst dich an deine Freundinnen

Es ist immer toll, wenn besonders viele Freundinnen Zeit haben und man mit einer riesigen Truppe feiern gehen kann. Große Frauengruppen haben allerdings den Nachteil, dass Männer sich abgeschreckt fühlen, eine von euch anzusprechen. Oft ist die Angst zu groß, dass er sich vor all deinen Freundinnen blamiert. Deswegen ist es wichtig, dass ihr euch nicht den gesamten Abend über, in einer riesigen Gruppe durch den Club bewegt. Ihr könnt euch im Laufe des abends in kleinere Zweier-Grüppchen aufteilen, damit sich mehr Männer trauen, euch anzusprechen. Freundinnen fungieren als eine Art Schutzschild. Bist du in einer Situation in der du dich unwohl fühlst, vermittelt dir deine Gruppe das Gefühl von Sicherheit. In einem Club, in dem du dich wohlfühlst, brauchst du deine Freundinnen als Schutzschild gar nicht erst.

Nr. 6: Neid auf Freundinnen

Viel zu oft passiert es, dass ein Mädchen in einem Club angesprochen wird und ihr das eine ihrer nicht gönnen will. Das wird nur die Atmosphäre des abends zerstören und gerade als gute Freundinnen solltet ihr euch für die Andere freuen, wenn ihr Jemand sein Interesse zeigt. Außerdem hat fast jeder Mann einen guten Kumpel dabei, den du dir schnappen kannst wenn deine Freundin angesprochen wird.

Nr 7: Ihm zu viele Steine in den Weg legen

Oft neigen Frauen im Nachtleben dazu, überkritisch zu sein. Natürlich bedeutet das nicht, dass du alle Ansprüche fallen lassen sollst, dennoch gilt es nicht zu hohe Ansprüche zu haben und über einen merkwürdigen Tanzstil oder ein hässliches Hemd hinwegsehen zu können. Gibst du dich unnahbar und suchst die gesamte Zeit nach Fehlern, wirst du auch welche finden. Damit machst du es dir selbst nur schwer, einen interessanten Flirt zu finden.

Nr. 8: Du siehst ihm nicht in die Augen

Augenkontakt ist so wichtig beim Flirten! Dennoch gibt es zu viele Menschen auf der Welt, die so schüchtern sind, dass sie sich nicht trauen ihrem Gegenüber in die Augen zu sehen. Dabei kann längerer Augenkontakt eine sehr knisternde Stimmung aufbauen und ist auch sehr romantisch. Durch deinen Augenkontakt zeigst du ihm dein Interesse. Natürlich musst du aufpassen, dass du dich nicht so stark darauf konzentrierst ihm in die Augen zu sehen, damit er nich das Gefühl bekommt, dass er die ganze Zeit von dir angestarrt wird. Der Unterschied zwischen Starren und langem Augenkontakt liegt in der übrigen Mimik deines Gesichts. Verzieht dein Gesicht keine Miene, du nicht lächelst und sich auch sonst keine Regung feststellen lassen, bekommt er das Gefühl, dass du ihn anstarrst. Blickst du ihm jedoch in die Augen, nett lächelst, deinen Kopf ein wenig schräg legst und dir durchs Haar streichst, wirkt das nicht so als würdest du starren sondern viel mehr flirten.

Nr. 9: Ihn vor seinen Kumpels blöd dastehen lassen

Ihr hattet ein tolles Gespräch und jetzt will er dich seinen Kumpels vorstellen? Viele Frauen begehen hier den Fehler, dass sie das vorangegangene Gespräch herunterspielen und ihn vor seinen Freunden blöd da stehen lassen. Dies geschieht beispielsweise, indem er dir vor seiner Gruppe erzählt, dass er Informatik studiert und du darauf antwortest, dass er ein Nerd ist. Dadurch gibst du deinem Flirtpartner ein schlechtes Gefühl. Jemand anderen schlecht dastehen zu lassen, um selbst besser dazustehen, ist ein Zeichen für ein geringes Selbstwertgefühl. Dabei hast du das doch gar nicht nötig und gib im das Gefühl, dass er dir gefällt und bestätige dies auch ruhig vor seinen Kumpels.

Nr. 10: Sich als Frau den ersten Schritt nicht trauen

Die meisten Frauen erwarten, dass der Mann den ersten Schritt macht und auf die Frau zugeht. Ähnlich, wie es Mona, einer Teilnehmerin unseres Flirttrainings, erging. Schau dir hier ihr Video an und erfahre, was passierte, als sie als Frau Männer angesprochen hat.

Mädels, mal ehrlich: Selbst ist die Frau! Männer finden es richtig gut, wenn Frauen selbstbewusst sind und kein Problem damit haben, ein Gespräch zu beginnen. Am besten kommt der Gesprächseinstieg einer Frau an, wenn er indirekt erfolgt. Sitzt du z.B an der Theke, dann sage einfach zu deinem Sitznachbarn gut gelaunt “Prost” und frage ihn was er trinkt. Er wird dich bestimmt nicht ignorieren. Oder, du stehst neben einer Männergruppe und schnappst ein Gesprächsthema auf, das gerade diskutiert wird und kommentierst es einfach, ganz im Sinne von “Also ich fand ja die letzte Folge von Breaking Bad richtig gut.” Schon bist du mitten im Gespräch. Eine andere Möglichkeit wäre es, über seinen Kumpel den Gesprächseinstieg zu suchen, z.B. mit den Worten “Lacht dein Freund immer so laut und gut gelaunt?”

Nicht nur Männer, auch Frauen können beim Flirten entscheidende Fehler machen. Findest du einen Mann interessant, versuche über den Smalltalk hinauszukommen und über tiefergehende Themen zu sprechen. Achte während eures Flirts darauf, Augenkontakt zu halten. Versuche nicht, ihn zu beeindrucken, sondern höre zu und interessier dich für das, was er dir erzählt. Schraube deine Ansprüche runter und verzichte auf Genörgel. Klammere dich nicht an deine Freundinnen, sei selbstbewusst und gönne es deinen Mädels, wenn sie mit einem tollen Kerl ins Gespräch kommen. Achte darauf, ihn vor seinen Kumpels nicht blöd dastehen zu lassen und genieß den Abend mit ihm.

tictactoo.de